Wintertrend Bioethanol Kamin

Nicht immer ist der Einbau eines herkömmlichen Kamins in den eigenen vier Wänden möglich. Oft aus finanziellen Gründen, denn der Einbau eines Kaminofens kann schnell mehrere Tausend Euro kosten.

Wer dennoch ein gemütliches Kaminfeuer genießen will und zugleich seine Wohnung mit einem wahren Eyecatcher aufpeppen möchte, der ist mit einem Bioethanol Kamin bestens beraten.

Ein Bioethanol Kamin braucht keinen Schornstein und wird mit dem Brennstoff Bioethanol betrieben. Es gibt ihn als Tischkamin, Eckkamin oder auch als Standkamin für den Gebrauch im freien.
Besonders die Designs der Ethanol Kamine überzeugen und ziehen den Betrachter in ihren Bann.


Doch auch beim Kauf ist Vorsicht geboten, denn Hersteller aus Fernost überschwemmen den Markt mit minderwertigen Produktionen. Wichtig ist hier die Beachtung der DIN-Norm 4734, die seit Juni 2009 existiert und alle wichtigen Kriterien für einen Ethanol Kamin beinhaltet.


Hersteller wie artepuro, Blomus oder Radius stellen hochwertige Bioethanol Kamine her und sind im Besitz der DIN-4734.  Beim Kauf eines Ethanol Kamins sollte auf garkeinen Fall gespart werden - minderwertige Kamine haben in den meisten Fällen eine Geruchsentwicklung beim Verbrennen des Ethanols und können zudem gesundheitsschädlich sein.